Ein Blick von oben auf die Baustelle – Einsatz von Drohnen im Baugewerbe

Einblick
Ein Blick von oben auf die Baustelle – Einsatz von Drohnen im Baugewerbe
Die Digi­ta­li­sie­rung im Baugewerbe hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Building Information Modeling (BIM) ist in der Branche weit verbreitet, doch auch die Technologie der unbemannten, fern­ge­steu­er­ten Flugzeuge, sogenannter Drohnen, kommt im Baugewerbe immer häufiger zum Einsatz. Auf Baustellen sind Drohnen heutzutage keine Ausnahme­er­schei­nung mehr, denn mit ihren viel­fäl­ti­gen Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten tragen sie zur Optimierung von Baupro­jek­ten bei.

Von der Dokumentation bis zur Präsentation

Größere Bauwerke oder Areale innerhalb kürzester Zeit aus der Luft erfassen – die Drohnentechnologie bringt viele Vorteile mit sich. Wann Drohnen zum Einsatz kommen, hängt meist jedoch von der Größe und Komplexität des Bauvorhabens ab. Vornehmlich werden die unbemannten Flugzeuge auf größeren Baustellen eingesetzt. Sie dienen dabei nicht nur der Bauüberwachung, mithilfe der Drohnen können ebenso Schäden im Innen- und Außenbereich aufgedeckt und dokumentiert werden – und das aus einer Entfernung von mehreren Metern. Mit vergleichsweise wenig Aufwand können mit der Technologie ebenso schwer zugängliche Bereiche begutachtet und dokumentiert sowie unübersichtliche Geländesituationen oder enge Bauverhältnisse zugänglich gemacht werden. Regelmäßige Monitorings dienen außerdem der Baufortschrittsüberwachung.

Drohnen im Baugewerbe In Blaufelden, im Landkreis Schwäbisch Hall in Baden-Württemberg entsteht ein neues Wohngebiet. CDM Smith begleitet die Entstehung des Neubaugebiets von der anfänglichen Grundlagenermittlung bis hin zur Ausführungsplanung und Bauüberwachung. Ein regelmäßiges Monitoring mit Hilfe von Drohnen zeigt den Baufortschritt.

Die innovative Technologie kann über den gesamten Projektzyklus hinweg eingesetzt werden, von der Planung und Ausschreibung, bis hin zur Bauabnahme. Oftmals führt der Einsatz von Drohnen zugleich zu einer Beschleunigung des Projekts. Aktuelle Drohnenaufnahmen können beispielsweise unter die Zeichnungen gelegt werden. Dadurch werden die Zeichnungen oftmals viel detailreicher, wodurch noch besser geplant werden kann. Ein weiterer Vorteil der Technologie ist, dass Daten schneller verfügbar sind und zeitnah mit den Projektbeteiligten geteilt und abgestimmt werden können.

Drohnen im Baugewerbe Die Kombination machts: Pläne werden mit Drohnenaufnahmen unterlegt

Die Luft­bild­auf­nah­men des Bauprojekts sind ebenso bei der Öffent­lich­keits­ar­beit von Nutzen. Die Bevölkerung kann leichter an Projektvorhaben beteiligt werden und neue Einblicke aus außergewöhnlichen Blickwinkeln können ermöglicht werden.

3D-Punktwolken zur weiteren Verwendung

Mit der leistungsstarken Technik wird mittlerweile ebenfalls die Erstellung dreidimensionaler Geländemodelle ermöglicht. Dazu wird das betreffende Gelände mit der Drohne überflogen, aus den gesammelten Daten wird schließlich eine 3D-Punktwolke erstellt. Diese kann zur Weiterverwendung mit BIM, CAD oder einer 3D-Rendering-Software zur 3D-Modellierung oder 3D-Visualisierung genutzt werden.

Auch dreidimensionale Geländemodelle lassen sich mithilfe der gesammelten Daten erstellen.
Droh­nen­in­spek­tio­nen sind Exper­ten­sa­che. Wir bei CDM Smith bieten Ihnen die notwendige Expertise
Steffen Kunert, Projekt­ma­na­ger
Drohnen im Baugewerbe Drohnen im Baugewerbe
Kontaktieren Sie uns
Sie möchten mehr über den Einsatz von Drohnen erfahren? CDM Smith steht Ihnen als kompetenter Ansprechpartner zur Seite und unterstützt Sie bei Ihrem Bauvorhaben.

Projekte & Einblicke