Accessibility.Screen_Reader_H1

U-Bahn Europaviertel - Anbindung an ein neues Stück Frankfurt

​Stadtwerke Verkehrsgesellschaft Frankfurt/Main (VGF) ​Frankfurt/Main
Mit dem Europaviertel entsteht in Frankfurt auf dem Gelände des ehemaligen Güter- und Rangierbahnhofs ein neuer Stadtteil. In unmittelbarer Nachbarschaft zur Messe und zum Bankenviertel werden hier auf einer Fläche von rund 145 ha bis zu 32.000 Arbeitsplätze und 3.800 Wohnungen geschaffen.

Das Euro­pa­vier­tel wird über die Stadt­bahn­li­nie U 5 an das städtische U-Bahnnetz angebunden. Dazu wird die bestehende U-Bahnlinie ab der Halte­sta­tion "Platz der Republik" zweigleisig ausgebaut und um etwa 2,6 km verlängert.

m
maschineller Tunnelvortrieb
m
gesamte Trassenlänge
m
maximale Tunneltiefe im Grundwasser

CDM Smith ist zuständig für die Objekt- und Trag­werks­pla­nung sowie Bauober­lei­tung für die Tunnelt­rasse der Verlän­ge­rung der bestehenden Stadt­bahn­li­nie U5. Die Trasse verläuft im ersten Teil­ab­schnitt unter­ir­disch und teilweise unter bestehender Bebauung. Hier werden zwei getrennte Tunnel­röh­ren mit einer Gesamtlänge von je 840 m errichtet, die durch die neue unter­ir­di­sche Stati­on "Güterplatz" mit rund 170 m Länge unter­bro­chen werden. Im Anschluss wird die Strecke über eine Rampe an die Oberfläche geführt. Außerdem entstehen drei weitere Haltestationen in offener Bauweise. 

Mit der U 5 wächst das Euro­pa­vier­tel rasch mit dem Rest der Stadt zusammen und ist bequem mit dem öffent­li­chen Nahverkehr erreichbar.
Dr.-Ing. Kai Werkhäuser, Projektleiter

Das Projekt stellt an unsere Tunnel­bau­ex­per­ten besondere fachliche Anfor­de­run­gen: Im Abschnitt der berg­män­ni­schen Bauweise queren die Tunnel­röh­ren die bautech­nisch schwierigen Schichten des "Frankfurter Tons“. Diese werden in kurzen Abständen von Sanden in der Firste unter­bro­chen, die bis in den Ausbruchs­quer­schnitt hinein und stel­len­weise auch bis zur Tunnelsohle reichen können. Im Bereich der offenen Bauweise liegt das Tunnel­bau­werk dagegen in quartären Sanden und Kiesen. Das Grundwasser steht etwa 3 bis 5 m unter Gelände an, so dass der Tunnel hier komplett im Grundwasser liegt.

Kai Werkhäuser Kai Werkhäuser
Die Infrastruktur einer Stadt mitzugestalten, ist eine spannende Herausforderung.
PDF icon
Veröffentlichung
Stadtbahn Europaviertel Frankfurt: Tiefe Baugruben und maschineller Vortrieb im "Frankfurter Tor"
DOWNLOAD Accessibility.Open_Link_In_New_Window_Text

Projekte & Einblicke