Accessibility.Screen_Reader_H1

Hochwasserrückhalteraum Elisabethenwört

​Regierungspräsidium Karlsruhe Karlsruhe
Auf der Insel Elisa­be­then­wört wird ein Hoch­was­ser­rück­hal­te­raum geschaffen, der als unge­steu­erte Damm­rück­ver­le­gung geplant wird. CDM Smith wurde in einer Arbeits­ge­mein­schaft mit UNGER ingenieure mit der wasser­bau­li­chen Objekt­pla­nung für den Hoch­was­ser­rück­hal­te­raum beauftragt.

Elisa­be­then­wört ist eine Flussinsel rechts des Rheins in den Gemarkungen Germersheim, Phil­ipps­burg und Dettenheim. Sie entstand zwischen 1826 und 1833 im Zuge der Rhein­be­gra­di­gung, wird vom Rußheimer Altrhein durch­flos­sen und vom Rhein­haupt­damm und alten Tulladamm begrenzt. Über die Insel verläuft die Landes­grenze zwischen Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz. Der Planungs­raum liegt innerhalb eines Naturschutz-, FFH- und Vogel­schutz­ge­bie­tes.

km²
Fläche
Mio m³
Hochwasserrück­hal­te­raum

In der Vergan­gen­heit wurden mehrere Varianten vorun­ter­sucht. Aufgrund der beiden unter­schied­li­chen Betriebs­ar­ten ergaben sich hieraus sechs Grund­va­ri­an­ten, die wir planerisch vollständig neu aufarbeiteten und mit weiteren Unter­va­ri­an­ten ergänzten. Nach dem Variantenentscheid des Vorhabenträgers wird der Hochwasserrückhalteraum nun mit einer Dammrückverlegung in der anschließenden Entwurfsplanung realisiert. Dabei beachten wir alle aktuellen Aspekte zum Hoch­was­ser­schutz, zum Naturschutz und insbe­son­dere zu den Auswir­kun­gen für das Grundwasser.

Elisa­be­then­wört ist einer von 13 Rück­hal­te­räu­men des Inte­grier­ten Rhein­pro­gramms in Baden-Württemberg und wird künftig den Hoch­was­ser­schut­z am Oberrhein verbessern.
Siegfried Wagner, Projektmanager

Unsere weiteren Planungen umfassen den Neubau von Hoch­was­ser­schutz­dämmen mit 4,4 km Ausbaulänge, Grund­was­ser­hal­tungs­maß­nah­men, Brücken und Gewäs­ser­aus­bau­maß­nah­men und erstrecken sich von der Grund­la­ge­nermitt­lung bis zum Plan­fest­stel­lungs­ver­fah­ren, inklusive Mitwirkung bei der Öffent­lich­keits­be­tei­li­gung. Der Vorha­bens­trä­ger legt besonderen Wert auf die Transparenz des Planungs­pro­zes­ses. Deshalb ist der Austausch mit betroffenen und inter­es­sier­ten BürgerInnen, Kommunen, Vereinen und Verbänden fest im Projekt imple­men­tiert.

Siegfried Wagner Siegfried Wagner
Im Span­nungs­feld zwischen Mensch und Umwelt finden wir die optimale Lösung.
Tätigkeitsfelder

Wussten Sie schon?

Das Integrierte Rhein­pro­gramm ist ein Projekt des Landes Baden-Württemberg. Es geht auf Verträge zwischen der Republik Frankreich und der Bundes­re­pu­blik Deutschland von 1982 zurück. Ziel ist der Schutz vor Hochwasser und die Erhaltung und Wieder­her­stel­lung der Rheinauen am Oberrhein.

Interview zum Projekt
https://baden-tv.com/untergrunderkundungen-in-rusheim/
Projektmanager Siegfried Wagner erklärt im Baden TV, wieso ein Rückhalteraum notwendig ist und welchen Zweck die bereits gestarteten Untergrunderkundungen erfüllen.
Hier ansehen Accessibility.Open_Link_In_New_Window_Text
Uta Haupenthal Uta Haupenthal
Bei diesem Projekt stellen Ingenieure, Planer, Hydrauliker und Biologen gemeinsam sicher, dass alle Auflagen zum Hoch­was­ser- und Naturschutz streng eingehalten werden. 
Uta Haupenthal
Expertin für Gewässerbau
Mehr lesen

Projekte & Einblicke