Accessibility.Screen_Reader_H1

Einblick

Umweltgifte belasten Böden und Grundwasser: Was tun bei PFAS-Verdacht?

von Jörn Müller Schadstoffexperte
Immer häufiger berichten Medien über Funde von Per- und Polyfluorierten Chemikalien (PFC) bzw. Per- und Polyfluorierten Alkylsubstanzen (PFAS). Die Substanzgruppe, zu der mehr als 4.000 Einzelsubstanzen zählen, ist heute weltweit verbreitet. Unser Experte Jörn Müller erklärt im Interview, was Unternehmen bei einem PFAS-Verdacht tun können.

Was macht PFAS so gefährlich?

PFAS wird seit Jahren in zahlreichen Konsumartikeln verwendet, sei es in der Papier- oder in der Textilindustrie. Zudem werden PFAS häufig als Feuerlöschmittel eingesetzt. Über die Jahre hat sich die Chemikalie so im Grundwasser und Boden großflächig ausgebreitet. Erst vor einigen Jahren gab es erste Hinweise, dass der Stoff für Menschen schädlich ist. Wie groß die gesundheitsschädlichen Auswirkungen tatsächlich sind und wie mit den PFAS-Belastungen umzugehen ist, daran arbeiten derzeit Experten in der ganzen Welt. Sicher ist schon jetzt, dass PFAS zukünftig nicht mehr in unsere Umwelt gelangen dürfen und bereits vorhandene PFAS-Belastungen entfernt oder zumindest gesichert werden müssen. 

Gibt es bereits bekannte PFAS-Schäden in Deutschland?

In Deutschland sind bereits zahlreiche PFAS-Schäden im Grundwasser und Boden bekannt. Die neu entdeckte Chemikalie bringt ungeahnte Konsequenzen mit sich. In Nürnberg verhinderte zum Beispiel ein PFAS-Schaden die geplante direkte Erschließung des Flughafens mit eigener Autobahnausfahrt und Untertunnelung der Start- und Landebahn. In Raststatt mussten zwei Wasserwerke stillgelegt werden.

Die Spezialisten von CDM Smith übernehmen adäquate Erkun­dungs­maß­nah­men, planen und begleiten zudem notwendige Sanie­rungs­maß­nah­men.
Schad­stoff­ex­perte Jörn Müller

Was sollte bei einem PFAS-Verdacht getan werden?

PFAS finden weltweite Verbreitung. Besonders bei geplanten Firmenübernahmen, Grundstückskäufen und Projektentwicklungsmaßnahmen sollten die entsprechenden Flächen mittels Erkundungen und Bewertungen daher frühzeitig auf PFAS geprüft werden. Erhärtet oder bestätigt sich der Kontaminationsverdacht, dann sollten schnellstmöglich Sanierungsmaßnahmen eingeleitet werden. Sowohl zur Sanierung von belastetem Boden als auch zur Reinigung von belastetem Grundwasser haben wir bereits verschiedene Verfahrensansätze entwickelt und sehr erfolgreich in unseren Projekten umgesetzt. Als Unternehmen oder Behörde können Sie beim Thema PFAS auf die Hilfe unserer Fachexperten vertrauen.

Troubled Waters: The Fight Against PFAS

This documentary short investigates a ubiquitous group of chemical compounds and reveals the ongoing efforts to remove them from our drinking water.

Joern Mueller Image Joern Mueller Image
Bei einem PFAS-Verdacht finden unsere Experten immer eine geeignete Lösung.

Projekte & Einblicke